Schilddrüse Haarausfall Behandlung

Die Schilddrüse spielt im Körper eine zentrale Rolle bei der Steuerung verschiedener Stoffwechselvorgänge. Gerät sie aus dem Gleichgewicht, sind auch die Haare davon betroffen. Haarausfall kann auftreten. Informieren Sie sich auf meinehaarklinik.de über den für Sie besten Anbieter für die Behandlung von Haarausfall.

 

Funktion der Schilddrüse

Die schmetterlingsförmige Schilddrüse liegt unterhalb des Kehlkopfes. Sie bildet aus Jod und Proteinen die Hormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3). Die Hormone aktivieren den Fettstoffwechsel, regeln den Blutdruck durch Erweiterung der Blutgefäße und fördern das Zellwachstum. Die Haut wird direkt von der Schilddrüse beeinflusst. T4 regt die Zellteilung der Haarzellen an und verlängert die anagene Phase des Haarwachstums. T3 verhindert ein frühes Absterben der Haare. Werden die Schilddrüsenhormone nicht in genau der richtigen Menge ausgeschüttet, treten auch Veränderungen an Haut, Haaren und Nägeln auf.

Image Frame

Was passiert bei einer Unterfunktion der Schilddrüse?

Eine Schilddrüsenunterfunktion Hypothyreose kann angeboren sein, oder durch eine chronische Entzündung der Schilddrüse (Hashimoto) verursacht werden. Das hormonbildende Gewebe wird zerstört und durch Bindegewebe ersetzt. Weitere Ursachen für eine Unterfunktion können Jodmangel und Erkrankungen der Hypophyse (Hirnanhangsdrüse) und des Hypothalamus im Gehirn sein.

Werden zu geringe Mengen an T3 und T4 ausgeschüttet, läuft der Stoffwechsel des Körpers verlangsamt ab. Das Körpergewicht steigt. Die Reflexe sind verzögert. Zu den weiteren Symptomen einer Schilddrüsenunterfunktion gehören Depressionen, Müdigkeit und Einschränkung der Leistungsfähigkeit. Die Schilddrüse wächst, ein Kropf (Struma) entsteht. Infolge der Durchblutungsstörungen wird Gewebe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Flüssigkeit kann nicht mehr abtransportiert werden, Ödeme bilden sich. Haare, die sich in der Wachstumsphase (Anagenphase) befinden, werden brüchig und glanzlos. Der Durchmesser und die Dichte der Haare nehmen ab. Die Produktion neuer Haare ist verzögert. Die Lebenszeit verkürzt, die Haare fallen schneller aus. Diffuser Haarausfall wird sichtbar. 

Liegt eine Unterfunktion vor, sind alle Körperhaare von den Auswirkungen betroffen. Eine Diagnose kann durch die Messung des TSH- Wertes im Blut gestellt werden. Da die Werte im Laufe eines Tages stark schwanken, müssen mehrere Messungen vorgenommen werden. Eventuell werden auch Antikörper, die gegen die Schilddrüsenhormone gebildet werden, nachgewiesen. Bei einer Szintigraphie wird durch Verabreichung von radioaktiv markiertem Jod überprüft, wieviel hormonbildendes Gewebe noch vorhanden ist.

 

Was passiert bei einer Schilddrüsenüberfunktion Hyperthyreose?

Liegen Überfunktionen der Schilddrüse vor, wird eine zu hohe Menge Thyroxin und Trijodthyronin ausgeschüttet. Zu den typischen Symptomen gehören gesteigerter Stoffwechsel, Nervosität und Unruhe. Obwohl Heißhunger besteht und mehr Nahrung aufgenommen wird, kommt es zu einem ständigen Verlust von Körpergewicht. Herzrhythmusstörungen, beschleunigter Herzschlag und Schlafstörungen treten auf. Der Blutdruck ist erhöht. Es besteht eine starke Sensibilität für Wärme, die Haut schwitzt. Weitere Flüssigkeit geht durch Erbrechen und Durchfall verloren. Es besteht ein permanentes Durstgefühl. Die Muskeln schmerzen, Hände und Füße zittern. Die Nägel werden brüchig, die Haare fallen aus.

Die häufigste Ursache für eine Überfunktion der Schilddrüse ist eine Fehlleitung des körpereigenen Immunsystems. Bei dieser Autoimmunkrankheit (Morbus Basedow) treten zusätzlich noch Sehstörungen auf, die Augen treten aus den Augenhöhlen heraus. Das Wachstum der Haare ist bei einer Hyperthyreose zu Beginn stark ausgeprägt. Die Haare wachsen schnell und dünn nach. Sie brechen früh ab, der vollständige Lebenszyklus wird nicht erreicht. Durch einen frühzeitigen Eintritt in die Ruhephase (Telogenphase) erfolgt eine Ablösung von der Haarwurzel, das Haar fällt aus. Eine Überfunktion der Schilddrüse tritt häufiger bei Senioren und Frauen auf. Für eine Diagnose werden bei einer Blutuntersuchung der T4 und T3 Wert und die Autoantikörper, die sich gegen die Schilddrüsenhormone richten, bestimmt.

Image Frame

Welche Auswirkungen hat eine Schilddrüsenfehlfunktion auf die Haare

Befindet sich die Schilddrüse nicht in einem Gleichgewicht, hat dies massive Auswirkungen auf das Haarwachstum. Bei einer Überfunktion der Schilddrüse werden die Haare dünn und fein. Sie verhaken sich und verfilzen leicht. Die Haare können nur schlecht frisiert werden, das Haarvolumen ist reduziert. Bei einer Hypothyreose sind die Haare trocken und glanzlos. Sie brechen leicht ab. Bei beiden Formen der Fehlfunktion kommt es zu einem massiven Haarausfall. Ein ausgeglichener Hormonhaushalt der Schilddrüse ist wichtig für gesundes, volles und glänzendes Haar. Ist die Schildrüsenfunktion gestört, muss diese langwierig behandelt werden, damit wieder gesunde Haare produziert werden können. Oft tritt eine Besserung des Haarausfalls erst nach sechs Monaten ein.

Schilddrüse Haarausfall Behandlung

Um den Haarausfall in den Griff zu bekommen, muss die Störung der Schilddrüsenfunktion behandelt werden.

1. Behandlung der Schilddrüsenunterfunktion

Die medikamentöse Behandlung erfolgt durch die Verabreichung von künstlichen Schilddrüsenhormonen (Präparaten mit L- Thyroxin). L- Thyroxin wirkt wie natürliches T4. Es wird im Körper zu T3 umgebaut und gleicht so auch den Trijodthyronin- Spiegel aus. Die Behandlung erfolgt zuerst mit einer niedrigen Dosis und wird langsam unter ständiger Blutkontrolle gesteigert. Die endgültige Dosis ist erreicht, wenn sich der TSH- Wert (Thyroidea stimulierendes Hormon) stabilisiert hat. Eine zu schnelle Erhöhung der Tagesdosis kann zu den gleichen Symptomen führen, wie eine Hyperthyreose. L- Thyroxin sollte nicht gemeinsam mit anderen Medikamenten oder Kaffee eingenommen werden, um eine zu starke Steigerung des Stoffwechsels zu verhindern.

2. Behandlung der Schilddrüsenüberfunktion

Eine Hyperthyreose wird durch Verabreichung von Thyreostatika behandelt. Die Bildung der Schilddrüsenhormone wird durch Thioamide direkt in der Schilddrüse gehemmt. Durch eine Therapie mit radioaktivem Jod können Zellen, die besonders viel T4 produzieren, zerstört werden. Eventuell muss ein Teil der Schilddrüse chirurgisch entfernt werden.

Informieren Sie sich über verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Haarausfall auf meinehaarklinik.de.

Mit der Behandlung der Schilddrüse wird auch der Haarausfall gestoppt. Die Haare wachsen mit der Zeit wieder gesund und kräftig nach. Der Wachstumszyklus ist wieder im Gleichgewicht. Vergleichen Sie jetzt unsere verschiedenen Anbieter für Therapien von Haarausfall.

Diesen Beitrag Teilen

Finden Sie den passenden Anbieter
für Ihre Haartransplantation

1
Wählen Sie Ihre Favoriten unter den Top-Anbietern auf dem Gebiet der Haartransplantation
2
Beschreiben Sie Ihre Haarsituation und erhalten Sie ein kostenloses Beratungsgespräch
3
Unsere Experten unterstützen Sie beim Vergleich der Angebote und Kommunikation mit Anbietern