Creatin Haarausfall

Leiden Männer unter Haarausfall, ist das häufig ein großes Problem. Fallen täglich mehr als 100 Haare aus, sind die Veränderungen am Kopf rasch sichtbar. Vor allem bei genetisch bedingtem Haarverlust bildet sich schon ab einem Alter von 20 Jahren eine Glatze. Die Männer fühlen sich weniger attraktiv und vital. Psychische Folgen und mangelnder Erfolg bei der Karriere sind die Folge. Auch Sportler sind häufig von Haarausfall betroffen. Wird zum Aufbau der Muskulatur während des Trainings Creatin eingenommen, scheint sich der Haarausfall noch zu verstärken. Doch wie kann diese Aminosäure zu Haarausfall führen?

Image Frame

Welche Arten von Haarausfall gibt es?

Durch erblich bedingten Haarausfall tritt bei 80 % der Männer ein Verlust der Haare auf. Die Haarwurzeln werden durch Dihydrotestosteron geschädigt und sterben ab. Zuerst lichten sich die Haare im Bereich der Schläfen und die Haarlinie rutscht nach hinten. Einzig die Haare am Hinterkopf bleiben erhalten.

Diffuser Haarverlust tritt durch Strahlentherapien, Chemotherapien oder Medikamente auf. Auch ein Mangel an Nährstoffen durch einen ungesunden Lebensstil kann Haarausfall verursachen. Stoffwechselerkrankungen, wie Fehlfunktionen der Schilddrüse, können ebenfalls für den Ausfall der Haare verantwortlich sein.

Wird die Kopfhaut durch Verbrennungen oder Verletzungen geschädigt, sind meistens auch die Haarwurzeln betroffen. Im Bereich des Narbengewebes wachsen keine neuen Haare mehr.

Kreisrunder Haarausfall kann vor allem durch Stress und starke psychische Belastungen ausgelöst werden.

Einen Überblick über die Ursachen von Haarausfall finden Sie auf unserer Webseite.

 

Nahrungsergänzung mit Creatin

Durch die zusätzliche Aufnahme von Creatin versuchen Sportler, den Muskelaufbau zu fördern. Die nicht essentielle Aminosäure Creatin wird in Leber, Niere und Bauchspeicheldrüse gebildet (ein bis zwei Gramm pro Tag). Zusätzlich ist die Aminosäure auch in Fisch, Eiern und rotem Muskelfleisch enthalten. Da durch die Erhitzung der Lebensmittel ein großer Anteil des Creatins zerstört wird, kann bei Bedarf durch eine zusätzliche Zufuhr über Nahrungsergänzungsmittel der Aufbau der Muskulatur für intensive Kurzzeitbelastungen, wie Sprints, beschleunigt werden. Leistungssportler, oder besonders aktive Mensch, benötigen pro Tag drei bis fünf Gramm Creatin. Dieser Bedarf ist über eine normale Ernährung oftmals schwierig zu decken.

Gemeinsam mit Eiweiß stärkt Creatin die physische Leistungsfähigkeit bei intensiven Belastungen. Die Zufuhr von Creatin kann auch zu einer Erhöhung der geistigen Leistung und der Konzentration führen. Creatin kann also bei der Verbesserung von körperlicher und geistiger Fitness eine Rolle spielen.

 

Wie wirkt Creatin?

Unsere Muskeln benötigen für ihre Tätigkeit ständig Energie, die durch Spaltung von Adenosintriphosphat (ATP) zu Verfügung gestellt wird. Für die Herstellung von ATP wird Creatin benötigt. Ist der Creatinspeicher erschöpft, steht den Muskeln keine Energie mehr zur Verfügung. um den Speicher wieder aufzufüllen, muss Creatin vom Körper hergestellt, bzw. zusätzlich mit der Nahrung zugeführt werden.

 

Kann Creatin Haarausfall verursachen?

Die Nebenwirkungen, die durch Creatin auftreten sind relativ gering. Nur bei zu hohen Dosen treten Magenkrämpfe und Verdauungsprobleme auf. In einer Studie konnte außerdem nachgewiesen werden, dass Creatin die Ausschüttung von Dihydrotestosteron (DHT) erhöht. DHT entsteht durch den Abbau von Testosteron. Ist der DHT Wert erhöht, wird die Entzündung der Haarfollikel verstärkt. Die Haarwurzeln werden stärker geschädigt und können keine neuen gesunden Haare mehr produzieren. Die noch vorhandenen Haare sind kraftlos und fallen frühzeitig aus.

 

Außerdem: fördert Creatin Haarausfall?

Aus Testosteron, einem männlichen Sexualhormon, entstehen aggressive Abbauprodukte, die zum Absterben der Haarwurzeln führen. Da Creatin den Anteil an Dihydrtestosteron erhöht, sterben die Follikel früher ab. Creatin ist ein Katalysator, der den Verlust der Haare beschleunigt. Eine endgültige Aussage kann allerdings noch nicht getroffen werden, da die wissenschaftlichen Forschungen dazu noch eine zu geringe Anzahl an eindeutigen Ergebnissen aufweisen.

Es gibt zum Beispiel kaum Studien, die den Haarausfall von Frauen durch die Einnahme von Creatin untersuchen. Dies liegt aber ggfs. daran, dass Kraftsport vor allem von Männern ausgeübt wird.

Creatin wird in vielen Ländern von einer großen Zahl an Sportlern eingenommen. Trotzdem ist es nicht zu einem deutlichen Anstieg des Haarausfalls bei den Versuchsgruppen gekommen. Daher muss davon ausgegangen werden, dass bei den meisten Männern das Nahrungsergänzungsmittel Creatin nur die Leistungsfähigkeit verstärkt. Die Einnahme ist unter Umständen nicht signifikant mit einem Ausfall der Haare verbunden.

Image Frame

Sind alle Männer, die Creatin einnehmen, betroffen?

Nicht bei allen Männern tritt durch die Einnahme von Creatin Haarausfall auf. Es sind meistens die Männer betroffen, die bereits unter einem genetischen Haarausfall durch eine verstärkte Produktion von Dihydrotestosteron leiden. Werden Haarfollikel aus der Spenderzone am Hinterkopf verpflanzt, werden die neu eingesetzten Haare nicht mehr durch den vererbten Haarausfall geschädigt. Nach einer Haartransplantation bleibt das neue, dichte Haar erhalten. Die zusätzliche Zufuhr von Creatin wirkt sich nicht weiter auf die Dichte der Haare aus. Auf meineHaarklinik.de können Sie verschiedene Anbieter für Eigenhaarverpflanzungen vergleichen.

Die Haartransplantation als natürliche Lösung, um Haarverlust dauerhaft zu beseitigen

Im Anfangsstadium kann versucht werden, den Verlust der Haare durch spezielle Shampoos und Lotionen zu verlangsamen. Koffein und verschiedene pflanzliche Präparate regen die Durchblutung der Kopfhaut an und sorgen für eine bessere Versorgung der Haarwurzeln mit Sauerstoff und Nährstoffen. Der Haarausfall kann auch durch die Einnahme von Medikamenten für einige Zeit verlangsamt werden. Minoxidil oder Finasterid stoppen den Haarverlust. Leider treten durch die Einnahme der Medikamente auch Nebenwirkungen auf. Die Körperhaare wachsen ebenso verstärkt wie die Kopfhaare. Gewichtszunahme, Erektionsstörungen und Depressionen können auftreten. Sobald die Tabletten abgesetzt werden, tritt der Haarausfall in alter Stärke wieder ein.

Alle Methoden führen nicht zu einer dauerhaften Beseitigung des Haarausfalls. Die einzige endgültige Lösung kann in der Durchführung einer Eigenhaarverpflanzung liegen. Auf unserer Website können Sie verschiedene Methoden der Haartransplantation und deren Anbieter bequem von zu Hause aus vergleichen. Wird der Haarausfall durch Creatin verstärkt, könnte eine Haarverpflanzung in Betracht gezogen werden.

Diesen Beitrag Teilen

Finden Sie den passenden Anbieter
für Ihre Haartransplantation

1
Wählen Sie Ihre Favoriten unter den Top-Anbietern auf dem Gebiet der Haartransplantation
2
Beschreiben Sie Ihre Haarsituation und erhalten Sie ein kostenloses Beratungsgespräch
3
Unsere Experten unterstützen Sie beim Vergleich der Angebote und Kommunikation mit Anbietern