Minoxidil nach Haartransplantation

Minoxidil nach einer Haartranansplantation

Minoxidil ist das erste Medikament, das von der FAD genehmigt wurde, um Haarausfall zu verhindern. Minoxidil hat die Eigenschaft, Haarausfall vorzubeugen und das Haarwachstum (auch nach der Haartransplantation) zu stimulieren, indem es die Durchblutung der Kopfhaut fördert. Es wird angenommen, dass es eine therapeutische Wirkung hat, indem es die schwachen Haarfollikel aktiviert und die Wachstumsphase (Anagen) des Haarzyklus verlängert.

Minoxidil zeigt Wirkung, indem es den Durchmesser und die Tiefe der vorhandenen kleinen Follikel auf eine normale Größe vergrößert.

Minoxidil

Was ist Minoxidil nach der Haartransplantation?

Minoxidil ist eigentlich ein gefäßerweiterndes Medikament (verursacht eine Vergrößerung der Venen), welches den Blutdruck senkt. Das Hauptziel für die Produktion dieses Arzneimittels ist die Behandlung von Bluthochdruck.

Minoxidil wurde in den 1970er Jahren freigegeben. Nach einigen Jahren wurde jedoch eine interessante Nebenwirkung entdeckt. Es wurde festgestellt, dass sich vorhandene Haare verdunkeln und, aber der Haarwachstum erhöht wird. Diese Nebenwirkung erkennend, begann die Firma American Upjohn im Jahre 1986 unter dem Markennamen Rogaine/Regain mit der Herstellung einer topischen (extern applizierten) Lösung, die aus 2% Minoxidil besteht. Danach wurde begonnen, das Medikament mit 5% für Männer und 2% für Frauen gegen Haarausfall einzusetzen.

In verschiedenen Tests wurde gezeigt, dass Minoxidil die Telogenphase der Haare verkürzt und eine frühe Anagenphase verursacht.  Darüber hinaus ist bekannt, dass Minoxidil die Gefässmuskulatur entlasten kann, indem es die Muskelmembranen öffnet, den Sulfatstoffwechsel anregt und den Blutdruck senkt.

Ebenso gibt es einige Annahmen, dass Minoxidil die Kaliumkanäle in den Haarfollikeln öffnet und die Haare zum Wachsen bringt. Darüber hinaus soll Minoxidil eine Rolle bei der Proliferation von Haarzellen, der Einschränkung der Kollagensynthese und der Synthese von Prostaglandinen spielen.

Minoxidil__2

Entwicklung von Minoxidil nach der Haartransplantation?

Diese Entwicklung tritt innerhalb von 12-16 Wochen nach der ersten Anwendung von Minoxidil auf. Dieser schnelle Effekt erklärt sich durch umgekehrte Entwicklung der kürzeren Haarfollikel. Da das bestehende Haar aus der Telogenphase austritt und wieder in die Anagenphase eintritt, wird das Haar stärker und dicker.

Die maximale Wirkung für die Anwendung von Minoxidil 5 nach der Haartransplantation ist zwischen 6 Monaten und 2 Jahren. Nach dieser Zeit verlangsamt sich der Effekt. Der Haarausfall wird langsamer und erste Ergebnisse können sichtbar werden.

Diesen Beitrag Teilen

Finden Sie den passenden Anbieter
für Ihre Haartransplantation

1
Beschreiben Sie Ihre Haarsituation und erhalten Sie passende Angebote von Anbietern
2
Wählen Sie Ihren Favoriten und erhalten Sie Ihr persönliches Beratungsgespräch
3
Unsere Webseite unterstützt Sie bei der Kommunikation mit den Anbietern