Augenbrauen fallen aus

Heute stehen buschige Augenbrauen wieder ganz oben auf der Wunschliste. Sie verstärken den Ausdruck des Gesichtes und ziehen die Blicke des Gegenübers magnetisch an. Genauso wie bei Kopfhaar kann auch bei den Augenbrauen Haarausfall auftreten. Die Augenbrauenbögen bilden nur mehr einen dünnen Strich. Teilweise können die Haare vollständig verloren gehen.

 

Wie wachsen Augenbrauen?

Pro Augenbraue sind etwa 250 Haare vorhanden. Diese wachsen in drei Phasen. In der Anagenphase (Wachstumsphase) wird das Haar innerhalb des Follikels gebildet und wächst in die Länge. In der Katagenphase (Übergangsphase) wird die Versorgung mit Nährstoffen langsam eingestellt. In der Telogenphase (Ruhephase) stirbt die Wurzel des Haares ab. Es fällt aus. Die Lebensdauer der Haare beträgt ungefähr vier Monate.

Image Frame

Wodurch entsteht ein Ausfall der Augenbrauen?

Mit zunehmendem Alter produzieren die Haarfollikel weniger Haare. Die Härchen besitzen eine feinere Struktur und vergrauen.

Eine Störung der Schilddrüsenfunktion verursacht trockene und schuppige Haut. Die Kopfhaut juckt und die Augenbrauen fallen aus.

Bei Autoimmunerkrankungen werden die Haarfollikel durch eigene Abwehrzellen zerstört. Die Augenbrauen fallen aus. Kreisrunder Haarausfall, der durch hormonelle Veränderungen in den Wechseljahren auftreten kann, ist durch eine Störung des Immunsystems bedingt. Die Augenbrauen fallen aus bevor die Kopfhaare betroffen sind.

Sind in der Nahrung zu wenig Vitamine und Mineralstoffe vorhanden, können die Haarwurzeln nicht ausreichend versorgt werden. Die Haare werden dünner, Augenbrauenausfall tritt auf.

Bei Entzündungen der Haut oder Schuppenflechte tritt starker Juckreiz auf. Die Haut ist spröde. Kleine Risse in der Oberhaut begünstigen Infektionen. Die Augenbrauen fallen aus.

Bei Chemotherapien sind bekannte Nebenwirkungen von Medikamenten, dass die Haare am gesamten Körper ausfallen, da die Haarfollikel geschädigt werden. Bei Strahlentherapien tritt dieselbe Nebenwirkung auf.

Genetisch bedingter Haarausfall kann auch Haare im Gesicht betreffen. Es kommt zu einer Ausdünnung der Augenbrauen. Manchmal ist der Verlust der Brauen vollständig.

Vergiftungen und Kontaktallergien können ebenfalls zu Haarausfall führen.

Durch hohen Blutdruck werden die Haarwurzeln nicht mehr genügend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Die Durchblutungsstörungen führen zu einem Ausfall der Brauen.

Zu starkes Zupfen schädigt die Augenbrauen dauerhaft. Die Haarfollikel werden zerstört, neue Haare wachsen nicht mehr nach.

 

Augenbrauen fallen aus - was hilft?

1. Seren

Werden die Härchen der Brauen altersbedingt dünner, können Seren angewendet werden. Durch regelmäßiges Auftragen erhalten die Haarwurzeln zusätzliche Vitalstoffe und bleiben länger aktiv.

2. Ausgewogene Ernährung

Sind in der Nahrung nicht genügend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente vorhanden, können diese durch Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. Silizium, Magnesium und Kalzium stärken die Struktur der Haare. Biotin fördert die Aktivität der Haarwurzeln.

3. Permanent Make up

Sind die Augenbrauen vollständig ausgefallen, können diese durch Tätowierungen oder permanentes Make-up nachgebildet werden.

4. Natürliche Hautöle

Mandel-, Sesam- und Jojobaöl lindern Hautentzündungen und stärken die Haare der Augenbrauen.

5. Augenbrauentransplantation

Die Augenbrauen wachsen nicht mehr trotz spezieller Pflegemittel und guter Ernährung? Dann hilft eine Augenbrauentransplantation.

Image Frame

Wie wird eine Transplantation der Augenbrauen durchgeführt?

Die Verpflanzung der Haare erfolgt mittels FUE Technik (follicular unit extraction). Nach der Rasur und Betäubung der Spender- und Empfängerzone werden die Haarfollikel mit feinen Mikronadeln (Durchmesser unter 0,7 mm) aus der Haut gelöst. Die Grafts werden in Nährlösung aufbereitet, einzelne Haare werden im Bereich des Braunenbogens entsprechend der natürlichen Wuchsrichtung in vorher angelegte Stichkanäle eingesetzt.

Die Haartransplantation mit dem Choi-Stift ist eine Weiterentwicklung der FUE-Methode. Die Haare aus der Spenderzone werden mit dem Choi Stift entnommen und direkt in kahle Stellen der Augenbraue eingesetzt. Die Haarwurzeln sind nur kurz von der Haut getrennt. Die Anwuchsrate beträgt daher bis zu 80 Prozent. Die kleinen Narben können mit freiem Auge nicht erkannt werden. Schon drei Monate nach dem Eingriff beginnen die Haarfollikel mit der Produktion neuer, kräftiger Haare. Nach einem Jahr wölben sich über den Augen wieder perfekte Brauen.

 

Warum eine Augenbrauentransplantation in der Türkei durchführen?

Haartransplantationen zählen zu den kosmetischen Eingriffen. Die Kosten müssen komplett privat getragen werden. Für die Kalkulation der Kosten sind die All-Inklusive Pakete, die von Kliniken in der Türkei angeboten werden, gut geeignet. Sämtliche Kosten, wie Flug, Unterbringung, Behandlung und Nachbehandlung sind in dem Preis enthalten. Sie können sich ganz auf das gewünschte Ergebnis konzentrieren.

Eine Nachbetreuung wird für bis zu zwölf Monate nach der Behandlung angeboten. Trotzdem liegen die Preise nur halb so hoch wie in Deutschland, da die Personal-, Energie- und Mietkosten in der Türkei geringer ausfallen. Die Qualität der Behandlung und die Hygiene entsprechen bei den professionellen Anbietern dem europäischen Standard. Alle empfohlenen Kliniken besitzen eine JCI-Zertifizierung. Informieren Sie sich auf www.meinehaarklinik.de über Behandlungsmöglichkeiten und Anbieter. Finden Sie bequem und einfach das für Sie passende Angebot bei meinehaarklinik.de

Diesen Beitrag Teilen

Finden Sie den passenden Anbieter
für Ihre Haartransplantation

1
Wählen Sie Ihre Favoriten unter den Top-Anbietern auf dem Gebiet der Haartransplantation
2
Beschreiben Sie Ihre Haarsituation und erhalten Sie ein kostenloses Beratungsgespräch
3
Unsere Experten unterstützen Sie beim Vergleich der Angebote und Kommunikation mit Anbietern