Haartransplantation negative Erfahrungen -  Was tun bei einer misslungen Behandlung?

  • Was kann bei einer Haartransplantation nicht optimal verlaufen?
  • Konkretes Beispiel für eine negative Erfahrung bei der Haartransplantation
  • Was kann bei einer Haartransplantation alles schief laufen?
  • Was sind die am häufigsten bemängelten Punkte bei einer Haartransplantation?
  • Weitere Beispiele für negative Erfahrung bei einer Haartransplantation

Haartransplantation schlechte Erfahrungen

Haartransplantation-negative-Erfahrungen-1 Haartransplantation negative Erfahrungen
Haartransplantation negative Erfahrungen

Haarverpflanzungen, wie Haartransplantationen Erfahrungen auch genannt werden, gehören heute zu den Routineeingriffen in den Schönheitskliniken. Immer mehr Männer und auch Frauen lassen sich Haare transplantieren, um kahle Stellen auf dem Kopf wieder aufzufüllen, um so dem optischen Alterungsprozess entgegenzuwirken. Wie zu allen Zeiten gilt gerade heutzutage schönes volles Haar als Zeichen von Jugendlichkeit und Dynamik. Eine Haartransplantation ist übrigens das einzige Mittel, das dauerhaft gegen genetisch bedingtem Haarausfall wirkt.

 

Der Großteil der Patienten, die einen solchen Eingriff vornehmen ließen, sind mit dem Ergebnis äußerst zufrieden und bewerten das bei den einschlägigen Bewertungsportalen mehr oder weniger ausführlich positiv.

Allerdings gibt es natürlich auch Patienten, bei denen der Eingriff wenig optimal verlaufen ist, und die sich dann bei solchen Portalen „Luft“ machen. Häufig werden dann an den Kliniken und an den behandelnden Ärzten Schönheitschirurgen nicht ein gutes Haar gelassen. Wobei das möglicherweise in einigen Fällen durchaus zutreffen mag.

Und dann gibt es natürlich auch noch die Menschen, die einfach über den Eingriff meckern, weil sie einfach an allem etwas auszusetzen haben.

 

Wobei wir auch noch auf eines ganz besonders hinweisen möchten. Gerade negative Kritik sollte immer mit einer gehörigen Portion Skepsis betrachtet beziehungsweise gelesen werden. Eine Operation, und eine Haartransplantation ist eine solche, auch wenn sie minimalinvasiv vorgenommen wird, bleibt immer noch ein Eingriff in den menschlichen Organismus. Wie dieser vom Patienten erlebt wird, ist allerdings äußerst individuell. Das fängt schon bei der lokalen Betäubung an. Denn irgendwie muss das Mittel ja unter die Kopfhaut kommen, und das geschieht meistens per Spritze. Jetzt gibt es aber Menschen, die schon allein beim Anblick einer Nadel unter furchtbaren Schmerzen leiden. Trifft solche Patienten dann vielleicht noch mit einem nicht ganz empathischen Mediziner zusammen, kann sich daraus schon die erste schlechte Bewertung ergeben. Etwa so: „Der behandelnde Arzt war sehr unhöflich und die Betäubung äußerst schmerzhaft“ .

Häufen sich aber die negativen Bewertungen über Kliniken und Ärzte, dann ist durchaus Vorsicht angebracht über die Haartransplantation Erfahrungen bei der Haarklinik.

 

Was kann bei einer Haartransplantation nicht optimal verlaufen?

 

Wie jeder medizinische beziehungsweise schönheitschirurgische Eingriff birgt auch eine Haarverpflanzung gewisse Risiken und Nebenwirkungen.

Für die meisten Patienten liegt der Fall aber dann ganz klar, wenn eine Haartransplantation zumindest in ihren Augen „schief gegangen“ ist. Schuld ist der Arzt, der den Patienten beziehungsweise Kunden nicht ordentlich beraten hat, oder das Ergebnis nicht ganz mit den Vorher-Nachher-Bildern übereinstimmt. Dann liest man häufig Bewertungen wie diese: „Es ist die Frage, ob es für die paar Tausender, die ich für die Operation hin geblättert habe, nicht auch ein paar Haare mehr hätten sein dürfen“ oder „Nebenbei bemerkt, ich hätte mit dem Geld, das sich für die verpfuschte Haarverpflanzung ausgegeben habe auch lustigere Sachen machen können.“

Zu dem Thema Vorher-Nachher-Bilder hier noch ein kleiner Hinweis: Aufgrund des Werbegesetzes in der Heilkunde dürfen auf deutschen Websites keine Vorher-Nachher-Bilder gezeigt werden (!). Diese werden dem Patienten meist im Beratungsgespräch vorgeführt. Befinden sich Vorher-Nachher-Fotos auf der Homepage ist das gesetzlich nicht zulässig und die Klinik beziehungsweise der Anbieter muss mit einer Abmahnung rechnen!

Folgende Punkte werden am häufigsten Haartransplantation Erfahrungen bemängelt:

 

Hier sind einige der Punkte, die am häufigsten negative Erfahrungen bei der Haartransplantation bemängelt werden:

  • eine oberflächliche Beratung, das Betonen überwiegend positiver Aspekte,
  • mangelnde Aufklärung über die Zahl der letztlich notwendigen Operationen,
  •  eine zu früh erfolgte erste Behandlung, also noch während des Haarausfalls,
  • die unschöne Operations Fläche (gerötet, dunkle Punkte) in den ersten Monaten,
  • einen unnatürlichen Haaransatz ("wie mit einem Lineal"),
  • Wundwucherungen,
  • stärkere Nachblutungen,
  • Narbenschmerzen für längere Zeit,
  • ein insgesamt zu spärliches Ergebnis - gemessen am Preis.

 

Die Beratung bei der Haartransplantation

Unzufriedene Patienten beschweren sich sehr oft über die Qualität der Beratung: „Zu oberflächlich, und es wurde nicht genug auf die Risiken hingewiesen“ sind Punkte, die zu einer schlechten Beurteilung führen können. Hier ein weiterer: „Der Arzt stellte nur die positiven Aspekte in den Vordergrund. Schmerzen oder Heilungsprobleme wurden vorsichtshalber verschwiegen oder mit ein paar lapidaren Bemerkungen ‚unter den Teppich gekehrt‘.“ Fragen Sie auch am besten nach von wem tatsächlich die Haare verpflanzt werden.

 

Mangelnde Aufklärung über die Zahl der FUE Haartransplantationen / FUT Haartransplantationen

Bei manchen Patienten ist es mit einer Haarverpflanzung nicht getan, besonders dann wenn der Haarausfall besonders stark ist! Dann sind häufig zwei oder sogar drei Haartransplantationen erforderlich, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Ein guter Arzt wird seine Patienten darauf immer hinweisen. Haartransplantation Erfahrungen  sagen "Wenn Patienten unsicher sind, ob eine Haartransplantation wirklich ausreichend ist, sollten sie lieber noch einmal nachfragen, oder eine zweite Meinung einholen." Dann gibt es später auch kein böses Erwachen! Ob eine Haartransplantation gelungen ist oder nicht, stellt sich nämlich erst nach etwa einem Jahr heraus, wenn die neuen Haare richtig gewachsen sind.

 

Eine unschöne Operationsfläche (dunkle gerötete Punkte)

Bei der FUE-Methode, also bei der Follicular Unit Extraction Technik, werden die Grafts einzeln aus dem Spenderbereich entnommen und anschließend in die vorher geöffneten Haarkanäle im Empfängerbereich eingesetzt. Zurück bleiben dann kleine gerötete Punkte, denn so ganz ohne Blut läuft auch eine Haartransplantation nicht ab.

Wir empfehlen dem Patienten in jedem Fall, etwas abzuwarten, wenn sich während der Heilungsphase dunkle gerötete Punkte bilden, besonders in den ersten Wochen. Denn auch die Wundheilung ist eine sehr individuelle Sache. Bei dem einen ist schon nach wenigen Tagen nichts mehr zu sehen, während es bei dem anderen mehrere Wochen dauert. Beginnen die Wundpunkte allerdings zu schmerzen und/oder zu nässen, dann sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden. Denn die Beschwerden sind dann durchaus ein ernst zu nehmender Hinweis, dass bei der Haartransplantation etwas nicht optimal gelaufen ist.

 

Die FUE Methode ist übrigens besonders bei Haartransplantationen in der Türkei sehr beliebt, da diese Technik eine der modernsten Haartransplantation Methoden überhaupt ist.

Bei der FUE Technik kommt es übrigens so gut wie gar nicht zu den sogenannten „Narbenschmerzen“, da diese mikroskopisch klein und so gut wie gar nicht vorhanden sind.

 

Ein unnatürlicher Haaransatz („wie mit dem Lineal gezogen“)

Das ist tatsächlich ein Punkt, bei dem es auf das Können des behandelnden Arztes ankommt. Der natürliche Haaransatz eines Mannes liegt circa 1,5 cm über der Augenbrauen Falte. Vor einer Haartransplantation wird der Ansatz per Hand an gezeichnet. Dabei berücksichtigt der Chirurg natürlich auch die Symmetrie des Gesichts des Patienten. Ist er dazu nicht in der Lage (egal aus welchen Gründen) wird das Ergebnis der Haarverpflanzung nicht natürlich und ästhetisch ausfallen.

Ein weiterer Punkt, den ein guter Chirurg beachtet, ist die natürliche Wuchsrichtung der Grafts. Werden sie in der falschen Richtung eingepflanzt, ist das Ergebnis ebenso suboptimal.

Auch wenn zu viele oder zu wenige Grafts eingesetzt werden, ist das Ergebnis weder natürlich noch ästhetisch. Das passiert in der Regel aber nur Ärzten, die keine fundierte Ausbildung durchlaufen haben, oder absolute Anfänger sind. Entsteht schon beim Beratungsgespräch der Eindruck, dass der behandelnde Chirurg gar nicht weiß wovon er spricht, und schon bei den einfachsten Fragen „ins Schwimmen“ kommt, dann sollte man sich lieber einen anderen Anbieter suchen laut Haartransplantation Erfahrungen .

 

Die Kosten für die Haartransplantation waren auf einmal doch teurer

Das ist zwar ärgerlich, kann aber durchaus vorkommen. Bei Haartransplantationen in der Türkei handelt es sich in der Regel um „Inklusivpreise“. Das heißt, der Patient bezahlt für eine bestimmte Anzahl Grafts, die verpflanzt werden, einen festgelegten Preis. Jetzt kann es aber durchaus sein, dass eventuell doch mehr Follikel verpflanzt werden müssen. Dann wird pro zusätzlichem Graft ein Aufpreis berechnet. Dieser hält sich aber in der Regel in verkraftbaren Grenzen.Am besten direkt im vorhinein nachfragen wie viel Euro für die Grafts zusätzlich genommen werden.

 

Wund Wucherungen und Narbenschmerzen

Neben der FUE-Methode gibt es noch eine weitere Technik, die bei Haartransplantationen zum Einsatz kommt: Die FUT-Technik oder Strip-Methode. Hier wird aus dem Spenderbereich ein schmaler, wenige Millimeter breiter Hautstreifen entnommen, aus dem im Anschluss die Grafts extrahiert werden. Diese werden anschließend in den Empfängerbereich eingesetzt.

Diese Methode ist sehr gut geeignet für Menschen die gerne ihre Haare länger tragen.

Allerdings ist bei der FUT-Technik die Gefahr relativ groß, dass sich unschöne Narben bilden können, gerade dann wenn der behandelnde Chirurg über nicht viel Erfahrung verfügt. Ein Problem bei einer nicht ordentlich vernähten Wunde sind zum Beispiel Wund Wucherungen beziehungsweise Narbenwucherungen. Oder es kommt zu Spannungsschmerzen, weil der Chirurg zu knapp vernäht hat.

 

Ein insgesamt spärliches Ergebnis – gemessen am Preis gegen den Haarausfall

Das wird bei einer seriösen Klinik beziehungsweise bei einem seriösen Anbieter niemals vorkommen. Denn jeder vertrauenswürdige Anbieter wird seinen Patienten darauf hinweisen, wie viele Grafts verpflanzt werden müssen, und wie viele Eingriffe nötig sind, damit das Haar wieder schön und voll wird. Ein Patient, dessen Haar schon stark ausgedünnt ist, wird beispielsweise mit 2000 Grafts nicht das Ergebnis erreichen, das er anstrebt.

Wenn man sich ganz unsicher ist, ob man mit der angegebenen Anzahl der Grafts auch das Haar bekommt, das man sich wünscht, sollte unbedingt noch eine zweite Meinung eingeholt werden, um böse Überraschungen zu vermeiden, und sich negative Erfahrungen bei einer Haartransplantation zu ersparen.

 

Übrigens: Ein guter Anbieter wird dem Patienten immer die Option bieten, den Eingriff kostenlos wiederholen zu lassen, wenn wirklich etwas mit dem Eingriff schief gelaufen ist. Zudem geben viele Anbieter beziehungsweise Schönheitskliniken sogar eine Garantie auf die transplantierten Haare, sofern man alle Anweisungen des Arztes bezüglich der Heilungsphase befolgt hat!

 

Wenn man über eine Haartransplantation nachdenkt, sollte man auf folgende Schwachpunkte achten:

Ich weiß nicht wie ich die Klinik/den Anbieter erreichen soll

Eigentlich alle Anbieter für Haartransplantationen sind per E-Mail, per Telefon oder sogar per WhatsApp zu erreichen. Findet man keine Kontaktmöglichkeit beziehungsweise nur ein Kontaktformular, dann raten wir: Finger weg!

 

Kein deutsches Impressum & verwendet Cookies 

Haartransplantationen im Ausland sind meist günstiger als in Deutschland. Allerdings sollte man darauf achten, dass der bevorzugte Anbieter zumindest einen Firmensitz in Deutschland hat, und es sich dabei nicht nur um eine reine „Briefkastenfirma“ handelt.

Denn falls bei dem Eingriff etwas schief geht, und es erforderlich ist, einen Anwalt einzuschalten und die Sache wohlmöglicherweise vor Gericht geht, ist es ein großer Vorteil,  der Gerichtsstand dann in Deutschland ist.

 

Unfreundliches Personal

Der erste Eindruck zählt, dass gilt auch bei Anbietern von Haartransplantationen. Macht man schon beim ersten Telefonat oder einer persönlichen Begegnung negative Erfahrungen mit unfreundlichem Personal, sollte man Eingriff lieber anderswo vornehmen lassen.

Unser Ziel ist es natürlich keineswegs, Sie von einer Haartransplantation abzubringen, Ganz im Gegenteil! Gerade wenn Sie sehr unter den immer kahler werdenden Stellen leiden, kann eine Haartransplantation Ihre Lebensqualität entscheidend verbessern!

Andererseits möchten wir natürlich auch darauf hinweisen, dass es auch bei den Anbietern von Haarverpflanzungen „schwarze Schafe“ geben kann. Wir wären kein seriöser Anbieter, wenn wir nicht auch auf die negativen Aspekte/ schlechte Haartransplantation Erfahrungen hinweisen würden, die ein unsachgemäßer durchgeführter Eingriff mit sich bringen kann. Außerdem möchten wir natürlich verhindern, dass Sie zu viele Euros für eine Haartransplantation ausgeben, mit der Sie anschließend nicht zufrieden sind!

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Tipps negative Erfahrungen bei einer Haartransplantation ersparen.

 

Zu guter Letzt hier noch ein Beispiel für eine absolut misslungene Haartransplantation

Der Patient litt bereits seit ungefähr drei Jahren an immer höher werdenden Geheimratsecken. Den Haarausfall konnte er zwar mit einem Medikament verlangsamen, da dies aber mit massiven Nebenwirkungen verbunden war, dachte er zwischenzeitlich über eine Kurzhaarfrisur beziehungsweise über eine Komplettrasur der Kopfhaare nach.

Das war aber eigentlich nicht das was er wollte. So entschied er sich schlussendlich für eine Haartransplantation mit der FUE-Technik, also eine der sichersten und modernsten Methoden um wieder volles Haupthaar zu bekommen. Rückblickend sagt er über diese Entscheidung: „Der schlimmste Fehler meines Lebens“.

Die Beratung mit dem Chirurgen beziehungsweise mit dem Spezialisten fand bereits einige Jahre vor dem Eingriff statt. Doch zunächst schreckte unser Patient aufgrund der hohen Kosten vor der Haartransplantation zurück.

Letztendlich entschied er sich aber doch für den Eingriff. Die Mitarbeiter der Schönheitsklinik, in der der Eingriff stattfand, waren alle freundlich, zuvorkommend und auch kompetent. Zumindest hatte unser Patient diesen Eindruck. Auch der Heilungsprozess nach dem Eingriff verlief eigentlich ganz typisch. So weit, so gut.

 

Der Patient hatte sich für eine Haartransplantation in Deutschland mit 1200 Grafts entschieden, wozu ihm auch der Arzt geraten hatte. Allerdings fiel das Ergebnis nicht so aus, wie unser Patient es eigentlich erwartet hatte. Die Haardichte, die sich nach der Heilungs- und Wuchsphase herauskristallisierte, reichte in keiner Weise an den übrigen Haarwuchs heran.

Das Resultat: Unser Patient fühlte sich jetzt erst recht nicht mehr richtig wohl in seiner Haut. Um die verpfuschte Haartransplantation zu reparieren blieben nur zwei Möglichkeiten: Entweder eine Komplettrasur oder weitere Eingriffe, um die natürliche Dichte wie sie eigentlich sein sollte, herzustellen (natürlich bei einem anderen Anbieter).

Der Patient hat sich für die zweite Möglichkeit entschieden und ist mit dem Ergebnis jetzt mehr als zufrieden. Allerdings hätte er sich rückblickend die zusätzlichen Kosten sparen können, wenn er noch eine zweite Meinung eingeholt hätte. Zwar kamen ihm  1200 Grafts etwas wenig vor, aber er hatte sich aber aufgrund des günstigen Preises dafür entschieden.

#Haartransplantation negative Erfahrungen
har