Haartransplantation mit der FUE-Technik (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall

Im Gegensatz zur FUE-Technik mit Mikromotor wird bei dieser Methode gegen Haarausfall mit der manuellen Methode gearbeitet. FUE-Technik steht für „Follicular unit extraction“ – Extraktion follikulärer Einheiten – zur Behandlung von Haarausfall. meineHaarklinik hat für Sie die wichtigsten Informationen zur FUE-Technik bei Haarausfall zusammengefasst.

Bei der FUE Technik (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall werden die Grafts manuell entnommen
Bei der FUE-Methode (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall werden die Grafts manuell entnommen

Übrigens: In der Datenbank von meineHaarklinik finden Sie unabhängig geprüfte Anbieter für die FUE Follicular Unit Technik (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall. Diese professionellen und seriösen Dienstleister erkennen Sie an einem Anbietercheck-Siegel, dem Prüfzertifikat und der Prüfnote. Bei den von meineHaarklinik zertifizierten Anbietern für diese Art der Haartransplantation mit der FUE-Methode (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall in der Datenbank von meineHaarklinik ist Ihr Haar in den besten Händen.

Wie funktioniert Haartransplantation mit der FUE-Technik (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall?

Die FUE-Technik (manuelle Entnahme) als sichere Methode gegen Haarausfall

Patienten stehen für die Haartransplantation grundsätzlich zwei Techniken zur Verfügung: die FUT-Technik und die FUE-Technik. Anders als bei der FUT-Methode werden bei der FUE-Methode (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall keine Hautstreifen aus dem Hinterkopf entnommen. Stattdessen verwendet der Chirurg bei der FUE-Methode (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall eine Hohlnadel, um die einzelnen Grafts – follikuläre Einheiten mit 1 bis 4 Haarfollikeln – aus dem Haarkranz am Hinterkopf oder an den Seiten zu entfernen. In diesem so genannten Spenderareal (oder Donorbereich) tritt seltener Haarausfall auf und auch die Entnahme mehrerer Tausend Grafts fällt im Gesamtbild nicht auf. Um sicherzugehen, dass bei der FUE-Technik (manuelle Entnahme) die richtigen Grafts für den Haarausfall entnommen werden, untersucht der Chirurg zunächst Ihre Haarstruktur, Haardichte, die Kopfhaut und insbesondere die Wuchsrichtung Ihrer Haare. Danach werden Spender- und Empfängerbereich (z.B. Schläfen, Stirn oder Oberkopf) lokal betäubt und das Haar wird rasiert oder geschnitten.

So funktioniert die FUE-Technik (manuelle Entnahme) bei Haarausfall

Für die Entnahme der Grafts bei der FUE-Methode (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall betroffen verwendet der Chirurg eine Hohlnadel. Diese setzt er an den einzelnen follikulären Einheiten an und entnimmt sie mit einer Drehbewegung. Der Durchmesser dieser Hohlnadel liegt bei lediglich 0,7 bis 0,9 Millimeter, so dass die dabei entstehenden Wunden sehr klein sind und rasch abheilen. Die bei der FUE-Methode (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall entnommenen Transplantate werden dann in einer speziellen Nährflüssigkeit zwischengelagert und vitalisiert, um die Anwuchsrate noch weiter zu erhöhen. Anschließend werden im Empfängerbereich kleine Einschnitte namens „Slits“ in die Haarkanäle gesetzt, in die die Grafts anschließend mit Hilfe einer Pinzette oder einer Injektionsnadel eingeführt werden.

Ob die Methode der Haartransplantation mit der FUE-Technik (manuelle Entnahme) für Ihren Haarausfall geeignet ist, erfragen Sie am besten in einem ausführlichen Beratungsgespräch mit einem professionellen Dienstleister für Haartransplantationen. Kompetent beraten werden Sie bei den Anbietern in der Datenbank von meineHaarklinik, die unseren unabhängigen Anbietercheck bestanden haben und mit einem Prüfsiegel sowie einer Prüfnote ausgezeichnet wurden. Kontaktieren Sie jetzt die zertifizierten Anbieter für Haartransplantation mit der FUE Technik (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall.

Welche Vorteile und Nachteile hat die FUE-Technik (manuelle Entnahme) bei Haarausfall?

Vorteile der FUE-Technik (manuelle Entnahme) zur Behandlung von Haarausfall

Vor allem gegenüber der FUT-Technik hat die FUE-Technik (manuelle Entnahme) für die Bekämpfung von Haarausfall einen entscheidenden Vorteil: Da nur Grafts direkt entnommen werden anstelle von Hautstreifen, ist die Behandlung viel schonender zur Kopfhaut, so dass es zu keiner sichtbaren Narbenbildung kommt. Dadurch ist auch die Regenerationszeit bei der FUE-Methode (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall verkürzt und die Anwuchsrate der eingesetzten Transplantate ist sehr hoch, so dass nach 12 Monaten bei der FUE-Methode (manuelle Entnahme) das Ergebnis erzielt und sichtbar ist. Im Gegensatz zur FUE Haartransplantation mit Mikromotor ist die Prozedur zudem ruhiger, da die Lärmbelastung durch den Motor entfällt und die Traumabildung der Kopfhaut reduziert wird.

Diese Nachteile hat die FUE-Technik (manuelle Entnahme) bei der Behandlung von Haarausfall

Ein Nachteil der FUE-Technik (manuelle Entnahme) zur Behandlung von Haarausfall gegenüber der FUT-Technik und gegenüber der FUE-Technik mit Mikromotor ist die Dauer der Behandlung. Je nach Größe des zu behandelnden Areals kann die Behandlung durchaus bis zu acht Stunden dauern – oder dass mehrere Sitzungen nötig sind, da man maximal bis zu 2500 Grafts pro Sitzung einpflanzen sollte. Zudem kann es sein, dass das behandelnde Personal bei der FUE-Technik (manuelle Entnahme) gegen Haarausfall zwischendurch ausgewechselt wird, um Fehler aufgrund von Müdigkeit zu vermeiden. Wenn Sie sich für die FUE-Technik gegen Haarausfall entscheiden, könnte für Sie auch noch die FUE-Technik mit Mikromotor als Methode bei Haarausfall interessant sein. Die FUE-Technik im Vergleich mit der FUT-Technik gegen Haarausfall finden Sie ebenfalls hier auf der Website von meineHaarklinik.

Diesen Beitrag teilen:

Finden Sie den passenden Anbieter
für Ihre Haartransplantation

1
Beschreiben Sie Ihre Haarsituation und erhalten Sie passende Angebote von Anbietern
2
Wählen Sie Ihren Favoriten und erhalten Sie Ihr persönliches Beratungsgespräch
3
Unsere Webseite unterstützt Sie bei der Kommunikation mit den Anbietern