Haartransplantation mit dem Choi Implantierstift

  1. Homepage
  2. Haartransplantation
  3. Haartransplantation mit dem Choi Implantierstift
Haartransplantation mit dem Choi Implantierstift

Haartransplantation mit dem Choi Implantierstift

HAARTRANSPLANTATION MIT DEM IMPLANTIERSTIFT (CHOI-IMPLANTIERSTIFTE)


Bei der ersten Anwendung der Extraktionstechnik als Haartransplantationstechnik wurde die Follikel extrahiert und mit einfachen manuellen Werkzeugen implantiert. Später wurde der Vorgang durch die Einführung eines so genannten "Mikromotors" beschleunigt, der bei der Follikelentnahme und implantation eingesetzt wurde. Dieses Instrument ermöglichte es den Ärzten, mehr Follikel zu transplantieren, indem der Extraktionsprozess verbessert wurde. Dennoch hat der Mikromotor viele Nachteile, wenn er zur Implantation von Follikeln eingesetzt wird. Derzeit wird eine neue Technik eingeführt, die von einer neuen Art von Instrumenten abhängt: Transplantation mit der Hilfe von Choi-Implantierstiften.

Was ist die Haartransplantation mit dem Choi Implantierstift ? Und wie funktionieren sie?


Die Idee des Choi-Implantierstiftes stammt von der Kyungpook National University in Korea. Die Idee hinter dieser Technik ist einfach: die Bildung von Kanaleingriffstellen im Empfängerbereich und die

Implantation der extrahierten Follikel in einem einzigen Prozess zu kombinieren. Der Choi Implantierstift ist ein stiftähnliches Gerät mit einer hohlen Nadel an der Spitze, die mit einem Röhrchen und einem Kolben verbunden ist. Bei der Haartransplantation mit dem Choi Implantierstift lädt der Arzt die aus der Spenderregion extrahierten Follikel in den Implantierstift ein und die Follikel werden mit einer Pinzette vorsichtig in die Hohlnadel (am Ende des Implantierstiftes) eingeführt. Anschließend werden die Follikel mit dem Stift in die Kopfhaut implantiert, der Arzt führt die Nadel in einem geeigneten Winkel in die Kopfhaut ein (damit eine Kanalschnittstelle entsteht) und implantiert den Follikel durch Niederdrücken des Kolbens. Dieser Vorgang wird dann wiederholt, um einen Follikel nach dem anderen einzupflanzen. Während eines typischen Transplantationsvorgangs verwenden der behandelnde Arzt und das mit ihm zusammenarbeitende medizinische Team abwechselnd etwa 6 Implantierstifte, um schnellstmöglich das beste Transplantationsergebnis zu erzielen. Jeder dieser Implantierstifte ist mit Nadeln in verschiedenen Größen für Einzel-, Doppel- und Dreifachhaarfollikeleinheiten ausgestattet.

Wesentliche Verbesserungen und Vorteile:


Mit dem Einsatz des Implantierstiftes für die Haartransplantation entfällt das Öffnen von Kanaleingriffen. Das medizinische Team musste zuvor winzige kreisförmige Einschnitte in der Kopfhaut vornehmen und die Follikel darin implantieren. Der Arzt kann die Follikel jetzt direkt in den

Empfängerbereich injizieren, ohne dass die Kanäleinschnitte geöffnet werden müssen, wodurch Trauma und Blutungen während der Haartransplantation reduziert werden. Als Ergebnis können Ärzte jetzt eine höhere Rate von gesunden und lebensfähigen Follikeln verpflanzen, die später nach der Haartransplantation gesundes Haar bilden. Darüber hinaus reduziert diese Technik das Trauma, was zu einer schnelleren Wundheilung der Patienten führt. Es gibt deutliche und aussagekräftige Beweise für bessere ästhetische Ergebnisse, da Follikel während des Eingriffs genauer transplantiert werden können. Nachfolgend ist ein Vergleich zwischen der traditionellen Haartransplantationsmethode mit Extraktion sowie der Haartransplantation mit Extraktion unter Verwendung von Choi-Implantierstiften aufgeführt.

FUE Extraktion der Follikeleinheiten


Die Follikel werden einzeln (ein Follikel nach dem anderen) direkt von der Rückseite der Kopfhaut mit speziellen Instrumenten entnommen. Bei korrekter Extraktion hinterlässt diese Technik keine Narben. Der Spenderbereich heilt schneller als bei alten traditionellen Methoden.

Extraktion der Follikeleinheiten


Konventionelle Extraktion


Extrahierte einzelne Follikel werden in die zuvor entstandenen Kanalschnitte implantiert. Der Arzt erzeugt Kanalschnitte in der Kopfhaut und implantiert dann die extrahierten Follikel in diese Schnitte. Die im Empfängerbereich zusätzlich zum Transplantattrauma entstandenen Einschnitte verlangsamen die Genesung, was ebenfalls zu einer niedrigeren Überlebensrate der Follikel führt.

 

Extraktion nach dem Choi-Implantierstift Verfahren


Einzelne Follikel werden in einer Lösung mit hoher Thrombozytenzahl konserviert. Dann werden die Follikel in ein spritzenförmiges Instrument eingelegt und direkt in die Kopfhaut implantiert, ohne dass im Spenderbereich Kanalschnitte vorgenommen werden müssen, wodurch das Trauma in der Kopfhaut vermieden wird. Die Verwendung vom Implantierstift erhöht die Überlebensrate der Follikel.

Verwendung des Implantierstiftes zur Erhöhung der Dichte: Es gibt einen großen Vorteil der Implantierstifttechnik: es ist einfach, die Haardichte zu erhöhen, indem man die Follikel zwischen die vorhandenen Haare implantiert. Viele Patienten, die Haartransplantation als Behandlung gegen Haarausfall wünschten, gaben die Idee auf, weil die Haare vor Beginn der Haartransplantation komplett getrimmt werden sollten. Dies war notwendig, wenn der Mikromotor zur Herstellung der Kanaleinschnitte vor der Follikelimplantation verwendet wurde. Mit dem Choi Implantierstift müssen die im Empfängerbereich vorhandenen Haare nicht mehr rasiert werden. Choi Implantierstifte können verwendet werden, um die Follikel zwischen die vorhandenen Haare einfach einzuspritzen.

Diese Methode der Transplantation hat einen weiteren großen Vorteil: wenn die Follikel zwischen den bestehenden Haaren neu gepflanzt werden, kann der Arzt deutlich den natürlichen Haarwuchs sehen, und er kann jeden Follikel perfekt an das bestehende Haar anpassen. Diese einzigartigen Vorteile der Transplantation mit dem Choi Implantierstift bietet einen außergewöhnlichen Nutzen für die Bart- und Augenbrauentransplantation, da die verwendete Technik dem Patienten bessere ästhetische Ergebnisse in Bezug auf Dichte und Aussehen gibt. Das Wichtigste ist, dass es garantiert, dass keine Narben im Gesicht entstehen, da keine Einschnitte bei der Operation vorgenommen werden.
Vorteile und Nachteile der Transplantation mit Choi Implantierstift:

"Es gibt keine Vor- oder Nachteile, sondern es geht nur um die Instrumente, mit denen Ärzte die

Haartransplantation durchführen. Wenn Sie diese Instrumente gut beherrschen, wird das sich auf die Ergebnisse auswirken. Choi Implantierstift, Neograft, Artas... usw. Und all diese Techniken sind nur Instrumente. Sie müssen keines dieser Instrumente benutzen, um großartige Ergebnisse zu erzielen.

Sie können all diese Techniken anwenden und trotzdem schlechte Ergebnisse erzielen."

Laut Befragung von mehrere Haartransplantationszentren in Istanbul in der Türkei.

 

Jedoch lassen sich die Merkmale, die die Choi Implantierstift-Technik auszeichnen, wie folgt zusammenfassen:

  • Erhalten einer hohen Rate lebensfähiger gesunder Follikel.

  • Reduzierung der Blutung beim Anlegen des Empfängerbereichs.

  • Verringerung des Infektionsrisikos.

  • Reduziert das Trauma bei der Follikelübertragung und verursacht weniger Schäden in der Blutzufuhr zum Implantationsbereich.

  • Schnellere Heilung nach der Haartransplantation.

  • Reduzierung der Behandlungszeit (mit einem Ärzteteam mit Erfahrung in der Choi-


Implantierstifttechnik) bei der Durchführung der Schnitteingriffe und Follikelimplantation in einem Schritt.

Nachteile:

  • Die Ärzte und das medizinische Team sollten eine längere Einarbeitungszeit absolvieren, um die Arbeit mit dieser Technik zu beherrschen.

  • Das medizinische Team sollte mindestens sechs Personen pro Eingriff umfassen.

  • Die Prozedur kann länger dauern, wenn das Team mit dieser Methode nicht vertraut ist.

  • Die Kosten des Eingriffs sind aufgrund der Kosten für Choi-Implantierstifte in der Regel höher als bei der herkömmlichen Extraktionsmethode.

  • Diese Prozedur erfordert mehr Sorgfalt und Genauigkeit während des Eingriffs.


Ist die Transplantation mit Choi-Implantierstift für alle Patienten geeignet?

Nach Meinung von Haartransplantationsexperten sind nicht alle Menschen ideale Kandidaten für die Haartransplantation mit der Extraktionsmethode mittels Choi Implantierstiften. Nach der Entwicklung dieser Methode an der Kyungpook National University in Korea, begann sie gute Ergebnisse bei asiatischen Menschen mit Haarausfall zu erzielen und wurde in den asiatischen Ländern zu einer beliebten Methode.

Obwohl die Haartransplantation mit Choi Implantierstiften bei asiatischen Menschen gute Ergebnisse gezeigt hat, haben Ärzte in anderen Kulturen weniger Erfolge festgestellt. Experten haben dieses Phänomen untersucht und sind zu folgendem Ergebnis gekommen: Asiatisches Haar unterscheidet sich in der Regel mit dickem, glattem Haar, vom lockigem Haar mit dünnerem Durchmesser anderer Kulturen, welches nicht richtig in die Nadel des Choi-Implantierstiftes geladen und in die Kopfhaut implantiert werden kann. Dies kann zu einer unsachgemäßen Biegung des Follikels, einer falschen Implantatplatzierung und einem übermäßigen Follikeltrauma führen. Daher ist die Choi Implantierstift-Methode nicht für alle Patienten geeignet, die sich einer Haartransplantation unterziehen wollen.
Schlussfolgerung:

Es ist wichtig zu bedenken, dass der Arzt und nicht die verwendeten Instrumente die Ergebnisse der Haartransplantation bestimmen. Sogar hoch entwickelte Instrumente können zu schlechten Ergebnissen führen, wenn sie von unqualifizierten Ärzten verwendet werden. Der Choi Implantierstift kann gute Ergebnisse erzielen, wenn er von einem erfahrenen Arzt verwendet wird, der gut in der Anwendung dieser Methode ausgebildet ist. Bevor man sich für eine Haartransplantation mit dem Choi-Implantierstift entscheidet, sollte der Patient wissen, dass diese Methode viele Vor- und Nachteile hat und dass nicht alle Menschen gute Kandidaten für eine Haartransplantation mit dieser Methode sind (besonders solche nicht-asiatischen Ursprungs).