Haartransplantation in Hamburg – Kosten | Anbieter | Forum | Techniken

Haartransplantation in Hamburg – Kosten | Anbieter | Forum | Techniken

haartransplantation hamburg

Alles rund um das Thema Haartransplantation in Hambug

Niemand sollte in Panik verfallen, nur weil auf einmal ein paar Haare mehr im Waschbecken liegen oder sich in der Bürste befinden. Haarausfall ist in erster Linie ein völlig normaler körperlicher Vorgang.

Die Kopfhaut stößt alte Haare ab, wenn diese das Ende ihrer Lebenszeit erreicht haben, und macht so Platz für neue. Problematisch wird es erst, wenn die ausgefallenen alten Haare nicht durch neue ersetzt werden.

Dann werden die Geheimratsecken immer höher und am Hinterkopf beginnt die sogenannte Tonsur, also die Kopfhaut scheint langsam aber sicher immer stärker durch den schwindenden Haarwuchs.

Für manche Menschen ist das Thema kein Problem. Sie greifen mutig zu Schere und Rasierer und tragen ihre Glatze mit großem Stolz (das gilt übrigens durchaus für beide Geschlechter).

Für andere wiederum kann der Haarausfall zu einer großen psychischen Belastung werden. Dann kann eine Haartransplantation eine Lösung sein.

Haartransplantationen sind schon längst gesellschaftsfähig geworden. Spätestens seit Prominente wie Fußballtrainer Jürgen Klopp, Elton John oder Wayne Rooney offen dazu stehen, bei ihrer Haarpracht etwas (oder auch etwas mehr) nachgeholfen zu haben, sind solche Eingriffe eine völlige Selbstverständlichkeit.

Doch vor der Transplantation kommt erst einmal die gründliche Recherche. Wo soll der Eingriff durchgeführt werden? Welche Technik ist die Richtige?

Die meisten die an das Thema Schönheitsoperation denken, denken dann meist auch gleichzeitig an Düsseldorf oder an die Bodenseeklinik von Dr. Mang.

Doch auch in Hamburg findet man einige sehr gute Kliniken die Haartransplantationen anbieten. Eine der bekanntesten ist mit Sicherheit die Alsterklinik. Zudem findet man in Hamburg auch eine Praxis die sich auf FUE-Haartransplantationen spezialisiert hat.

Haartransplantation Hamburg: Die Kosten

Eine Haartransplantation die in Hamburg beziehungsweise in Deutschland durchgeführt wird, ist natürlich um einiges teurer als eine Haartransplantation zum Beispiel in der Türkei. Doch natürlich sollte man sich durchaus einmal mit den Vorteilen beschäftigen die ein schönheitschirurgischer Eingriff mit sich bringt, der in der schönen Hansestadt durchgeführt wird.

Die Vorteile sind unter anderem:

1. Deutschsprachiges Personal und Ärzte

Oft wird in Schönheitskliniken in näher gelegenen Ausland nur die Landessprache und maximal noch Englisch gesprochen. Zwar stellen einem die meisten Anbieter durchaus einen Dolmetscher zu Seite, aber es ist doch einfach besser, wenn man mit dem Arzt und/oder dem Klinikpersonal direkt kommunizieren kann.

2. Deutsche Qualitätsarbeit

In Deutschland werden enorm hohe Qualitätsansprüche an Schönheitskliniken gestellt, die auch in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden, zumindest wenn es sich um eine Privatklinik handelt. Zudem ist die Berufsbezeichnung „Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie“ geschützt und darf nur von Ärzten geführt werden, die eine sechsjährige Facharztausbildung absolviert haben.

3. Kürzere Anreise – keine weite Entfernung

Hamburg ist, selbst wenn man von München aus fliegt, nur circa 1,5 Flugstunden entfernt. Mit dem ICE sind es etwa fünf Stunden, je nachdem welche Verbindung gewählt wird. Natürlich kann man auch mit dem Auto anreisen, wenn man mobil bleiben möchte.

Zudem besteht auch die Möglichkeit persönlich in der Klinik vorstellig zu werden, wenn zum Beispiel Probleme bei der Wundheilung geben sollte. Auch die meisten Kliniken in Hamburg bieten übrigens eine 24-Stunden-Notfallbetreuung nach einer Haartransplantation.

All dies sind Faktoren, die man bei der Wahl des Anbieters seiner Haartransplantation bedenken sollte. Denn nicht immer ist es der billigste Preis der zählt, gerade bei einer Schönheitsoperation, zu der eben auch eine Haartransplantation zählt.

Die Alster Klinik in Hamburg bietet zum Beispiel Komplettpreise an. Mit dem Haarrechner den man auf der Homepage findet, kann man schon einmal ungefähr kalkulieren, wie hoch die Kosten sind, die auf einen zukommen.

Eine Haartransplantation mit 800 Grafts beläuft sich auf circa 4000 Euro. Dabei wird auch kein Unterschied gemacht welche Technik zum Einsatz kommt. Zudem bieten viele Schönheitskliniken und/oder -chirurgen günstige Finanzierungsmöglichkeiten für Haartransplantationen an.

Übrigens: Auch bei Haartransplantationen in Deutschland sollte man Preise und Leistungen vergleichen. Denn auch in Hamburg besteht durchaus die Möglichkeit diesen Eingriff zu einem günstigen Preis vornehmen zu lassen.

Bei einer Haartransplantation können im Übrigen zwei Techniken zum Einsatz kommen. Einmal die FUE-Technik und einmal die FUT-Technik. Beide wollen wir nachstehend auch noch einmal kurz erklären.

FUE Eigenhaarverpflanzung in der Hansestadt  : Die Techniken

Die FUE Technik

Bei der FUE-Technik werden aus dem Spenderbereich einzelne Grafts unter Zuhilfenahme einer Hohlnadel entnommen. Selbstverständlich wird vorher örtlich betäubt. Ein Graft oder besser gesagt Follikel enthält, je nach Haarqualität, zwei bis drei Haarwurzeln. Diese werden anschließend in den Empfängerbereich eingesetzt.
Der Eingriff selbst dauert, je nach Anzahl der Grafts drei bis vier Stunden (unter gewissen Umständen auch deutlich länger) und wird ambulant durchgeführt.
Bei der FUE-Technik müssen die Haare vor dem Eingriff komplett kurz geschnitten werden.

Die FUT-Technik oder auch Strip Methode

Bei der Strip-Technik wird ein schmaler Hautstreifen aus dem Spenderbereich entnommen, der im Haarkranzbereich liegt. Anschließend wird die Wunde so vernäht, dass nur eine schmale Narbe zurückbleibt, die mit der Zeit immer mehr verblasst. Aus dem Hautstreifen werden unter Zuhilfenahme eines Mikroskops die Grafts extrahiert und anshließende wieder in den Empfängerbereich eingesetzt.
Der Eingriff dauert drei bis vier Stunden. Die Haare müssen nicht komplett kurz geschnitten werden.
Die FUT Technik ist besonders gut geeignet für Menschen, die ihre Haare gerne länger tragen.

Selbstverständlich erfolgt vor jedem Eingriff (nicht nur in der Alster Klinik in Hamburg sondern in jeder anderen auch) eine eingehende Untersuchung und Beratung des angehenden Patienten. Gemeinsam wird zudem besprochen, welche der Techniken sozusagen „am sympathischsten“ ist.

Die meisten Haartransplantationen werden ambulant durchgeführt, das heißt man verlässt noch am Tag des Eingriffs die Klinik wieder.

Anmerkung: Natürlich haben wir die einzelnen Methoden stark vereinfacht erklärt. Auf www.meinehaarklinik.de werden diese genauer erläutert.

Ein weiterer Vorteil wenn man sich für einen Eingriff in der Hafenstadt entscheidet: Hamburg bietet touristisch eine unglaubliche Vielfalt. Da gibt es die weltberühmte Reeperbahn (die nicht nur nachts um halb eins äußerst sehenswert ist), die Elbphilharmonie, das Miniaturwunderland und natürlich die diversen Musicals (und noch viel mehr).
Man kann also durchaus ein paar Tage früher anreisen oder ein paar Tage später abreisen und Hamburg ein wenig erforschen.

Unsere Empfehlung für einen Eingriff in Hamburg

Eine Haartransplantation ist, auch wenn der Eingriff minimalinvasiv vorgenommen wird, immer noch eine Operation. Es empfiehlt sich also durchaus dem Körper hinterher eine Auszeit zu gönnen, zumindest an dem Tag an dem der Eingriff stattfindet.
Es empfiehlt sich daher, sich auch ein Hotel in der Nähe der Schönheitsklinik der Wahl suchen und frühestens am nächsten Tag abzureisen.

Haarimplantate für Frauen in Hansestadt

Auch Frauen leiden unter Haarausfall. Allerdings unterscheidet dieser sich vom männlichen recht stark. Von Natur aus haben Frauen natürlich mehr? Androgene im Körper als Männer. Doch durch Erkrankungen wie Alopezia Areata oder Schilddrüsenkrankheiten kann dieses empfindliche Gleichgewicht schnell durcheinander geraten. Auch eine Schwangerschaft oder die Wechseljahre können sich ungünstig auf das Haarwachstum bei Frauen auswirken.
Während bei Männern der Haarausfall meist an den typischen Stellen wie Geheimratsecken und am Hinterkopf beginnt, wird bei Frauen sozusagen der Scheitel immer breiter. Eine weitere Form ist der sogenannte diffuse Haarausfall, bei dem die Haare immer dünner werden und irgendwann die Kopfhaut durchscheint.

Natürlich kann eine Haartransplantation auch bei Frauen vorgenommen werden. Doch gerade bei der weiblichen Kopfhaut ist großes ärztliches Know-How gefragt, denn diese ist weicher als die männliche. Zudem ist die Fettschicht meist dicker und die Haarkanäle kleiner beziehungsweise verkürzt. Was sowohl das Extrahieren der Grafts aus dem Spenderbereich erschwert, als auch das Einsetzen in den Empfängerbereich. Hier sind Fingerspitzengefühl und auch eine gewisse Erfahrung Grundvoraussetzung, um ein möglichst natürliches Ergebnis zu erreichen.
Gerade in Hamburg finden sich Kliniken und Ärzte, die über langjährige und fundierte Erfahrung in der Haartransplantation verfügen. Diese findet man auf www.meinehaarklinik.de

Erfahrungsberichte / negative Erfahrungen über Haarimplantate in der Hansestadt Forum

Ein operativer Eingriff ist, wie nun einmal auch eine Haartransplantation, eine rein subjektive Erfahrung. Jeder erlebt einesolche OP anders. Während es für den einen PillePalle ist, leidet der andere schon beim Anblick der Betäubungsspritze unerträgliche Schmerzen.
Trotzdem sollte man natürlich die Bewertungen in den einschlägigen Portalen wie Google, Jameda oder meinehaarklinik.de nicht außer acht lassen. Dort geben Patienten ihre Erfahrungen mit Haartransplantationen in Hamburg wieder.
Sowohl die Schönheitskliniken als auch die Ärzte werden durchweg mit „gut“ beurteilt. Sehr gute Erfahrungen haben die Patienten vor allem mit der FUE Haartransplantation gemacht.

Haartransplantationen in Hamburg mit dem Roboter

Die Weiterentwicklung der Technik macht natürlich auch bei der Schönheitschirurgie nicht halt. Als Innovation des Jahrhunderts unter Experten gilt schon jetzt das Artas® Roboter System. Hierbei handelt es sich um ein computergestütztes Transplantationsverfahren, dass mit einem speziellen Roboter vorgenommen wird.
Bei der Artas® Haartransplantation handelt es sich übrigens um eine „modifizierte“ FUE Technik.

Zuerst wird vor dem Eingriff ein 3D Modell des Kopfes erstellt. Mithilfe modernster Technologie kann der Patient an diesem Modell sehen wie das spätere Ergebnis aussehen wird. Außerdem wird berechnet, wie viele Haare entnommen werden müssen, um ein optimales Ergebnis zu bekommen.
Während des kompletten Eingriffs scannt der Roboter die Kopfhaut und überprüft die Qualität der einzelnen Haare aus dem Spenderbereich. Somit wird sichergestellt, dass nur die besten Grafts aus dem Spenderbereich entnommen werden.

Anschließend entnimmt der Roboter die Grafts aus dem Spenderbereich. Dies geschieht mit bildgesteuerter Präzisionsrobotik.
Das Einsetzen der Grafts in den Empfängerbereich wird anschließend von einem Team durchgeführt.
Eine Haartransplantation mit einem Artas ® Roboter dauert einige Stunden, in manchen Fällen auch einen Arbeitstag. Der Eingriff wird ambulant vorgenommen.

Augenbrauenimplantate und Barthaartimplantate in der Hansestadt

Heutzutage ist es dank der FUE-Technik sogar möglich Augenbrauen wieder dauerhaft aufzufüllen und dem Bartwuchs nachzuhelfen.

Auch diese Eingriffe werden mittlerweile von vielen Kliniken in der schönen Alsterstadt angeboten.

Weitere Haartransplantations-Städte zur Auswahl:

 

Hallo!

PATIENTEN BERATER

Alexander

Ihr persönlicher Berater auf dem Weg zu vollem Haar!

Kontaktieren Sie uns

Benötigen Sie Hilfe bei der Wahl des richtigen Arztes? Im persönlichen Gespräch können wir Sie bestmöglich beraten und Ihre individuellen Fragen klären. Danach können Sie mit einem guten Gefühl Ihre Entscheidung treffen.

Haartransplantation Türkei zu Corona-Zeiten

Corona hat in vielfältiger Hinsicht zu Einschränkungen geführt. Reisen sind davon ebenso betroffen. Daher fragen sich viele, ob zu Corona-Zeiten eine Haartransplantation in der Türkei möglich ist. Eines vorweg: Sie können nach wie vor eine Haartransplantation in Istanbul vornehmen lassen.

Es wird kaum Einschränkungen geben und auch der Ablauf des Eingriffs verändert sich nicht. Während der Pandemie herrschen in der Klinik strengere Hygienemaßnahmen und es wird vermehrt auf Einwegmaterialien zurückgegriffen, sodass Sie zudem keine größere Ansteckung befürchten müssen, als es allgemein der Fall ist.

Zudem wird in vielen Kliniken vor der Haarverpflanzung ein Corona-Test gemacht. Auch dies erhöht die Sicherheit. Lesen Sie nachfolgend, was sich durch SARS CoV-2 verändert hat und was Sie beachten müssen, um sicher ein- und auszureisen.

Haartransplantation in der Türkei – ist sie auch zu Corona-Zeiten möglich?

Haarverlust stellt eine sehr große Belastung dar und mindert die Lebensqualität oftmals enorm. Vor allem, wenn er genetisch bedingt ist, schreitet er immer weiter fort, bis die kahlen Stellen sich irgendwann nicht mehr kaschieren lassen. Medikamente und Tinkturen helfen oftmals nicht, sondern zögern den weiteren Haarverlust meist nur hinaus.

Doch es gibt eine gute Lösung, das Problem dauerhaft zu beseitigen: Eine Haartransplantation. Covid 19 hat den Alltag der meisten erheblich durcheinander gebracht. Kann man trotz Coronavirus-Pandemie derzeit eine Haartransplantation in der Türkei vornehmen lassen? Falls ja, muss etwas beachtet werden?

Diese Fragen stellen sich verständlicherweise viele Menschen, die sich derzeit mit einer Haarimplantation beschäftigen. Ja, nach wie vor können Sie eine Haartransplantation in der Türkei vornehmen lassen, so lange die Grenzen geöffnet sind und es kein Einreiseverbot gibt. Ansonsten macht es wenig Sinn, zu warten, bis SARS-CoV-2 vielleicht irgendwann vorbei ist.

Bei besonders großen kahlen Stellen sind teilweise mehrere Behandlungen notwendig. Mit einer frühzeitigen Eigenhaarverpflanzung maximieren Sie die Erfolgschancen und vermeiden eine langwierige Behandlung.

Haartransplantation in der Türkei- wie sehen die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu Corona-Zeiten aus?

Klinik: Es werden während der Corona-Pandemie mehr Einwegmaterialien verwendet. Die Qualität des Eingriffs wird dadurch keineswegs eingeschränkt, aber die Sicherheit ist wesentlich höher. Die anderen verwendeten Utensilien, Geräte und Räume werden gründlich desinfiziert, um das Ansteckungsrisiko deutlich zu minimieren.

Sie finden auch überall Desinfektionsmittel-Ständer. Hierbei gilt zu beachten, dass das Mittel mindestens 30 Sekunden lang sorgfältig verrieben wird. Neben den Handinnenflächen sollten Sie ebenso den Handrücken und zwischen den Fingern nicht vergessen. Beim Betreten des Gebäudes werden Sie wahrscheinlich, genau wie am Flughafen und im Hotel, eine Wärmebildkamera durchlaufen, die Ihre Temperatur misst.

Auch direkt in der Haarklinik kann ein Covid-19 Test vorgenommen werden, denn das Ergebnis gilt nur zwei Tage bzw. wird nicht länger anerkannt. Der Befund liegt durch das hauseigene Labor schon zwei Stunden danach vor. Nicht nur Sie selber, sondern das gesamte Personal der Klinik trägt Masken.

Flughafen: Zusätzlich sollten Sie sich mit genügend Masken ausstatten, denn am Airport, im Flugzeug und in der Türkei sind Sie dazu verpflichtet, einen geeigneten Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Sie sollten sich mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen einfinden. Diese Zeit werden Sie durch die zahlreichen Vorkehrungen zum Schutz der Reisegäste auch benötigen.

Nutzen Sie die vorhandenen Desinfektionsspender zum Desinfizieren der Hände und halten Sie den empfohlenen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern unbedingt ein. Ein Corona-Test muss sowohl bei der Ein- als auch Ausreise gemacht werden.

Packen Sie das Testergebnis zu den Reisedokumenten, denn Sie benötigen es beim Check-in. Sie genießen im Flieger den Vorteil, dass Sie mehr Platz haben, denn es gibt keinen direkten Sitznachbarn. Die Maske dürfen Sie im Flugzeug nur zum Essen und Trinken kurz abnehmen.

Hotel: Auch im Hotelbereich herrschen Masken- und Abstandspflicht, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Bei Abreise wird der Test in der Türkei durchgeführt und ist inzwischen ebenso hierzulande anerkannt. Sie können sich auch nach der Einreise in Deutschland auf Corona testen lassen.

Guter Tipp: Erkundigen Sie sich am besten vor der Abreise in die Türkei beim Auswärtigen Amt über vorherrschende Verordnungen und Vorschriften, denn sie können sich schnell einmal verändern. Auf der Webseite der Haarklinik finden Sie ebenso nützliche Informationen. Sie erhalten zudem beim Robert-Koch-Institut immer aktualisierte Hinweise bezüglich einer Reise in die Türkei zwecks Haartransplantation zu Corona-Zeiten.

Warum die Haartransplantation in Istanbul durchführen lassen?

Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, die Haarverpflanzung in der Türkei durchführen zu lassen, denn es hat viele Vorteile: Es gibt namhafte Kliniken, in denen renommierte Ärzte arbeiten.

Der Eingriff ist in der Türkei wesentlich kostengünstiger, ohne dass Sie eine schlechtere Qualität befürchten müssen, wenn Sie eine seriöse Klinik auswählen. Die günstigen Preise kommen dadurch zustande, dass die Lohnkosten in der Türkei geringer sind.

Hier werden häufig Rundum-Pakete angeboten, die sämtliche Leistungen enthalten. Lassen Sie sich gern beraten. Die Haarverpflanzung erfolgt in renommierten Kliniken mit modernster Technik und ist bei vielen Methoden äußerst schonend. Sie kann trotz günstiger Preise mit einer sehr hohen Anwuchsrate und einem natürlichen Ergebnis überzeugen.

In der Türkei gibt es Experten, die bereits vielen Betroffenen mit einer professionellen Haarverpflanzung wieder zu mehr Selbstwertgefühl und Lebensqualität verholfen haben.

Warum spricht nichts gegen eine Haartransplantation in der Türkei zu Corona-Zeiten?

Mit der optimalen Vorbereitung, hohen Hygienestandards und einem negativen Corona-Test steht Ihrem Wunsch nach einer Haartransplantation in Istanbul nichts entgegen. Die Wartezeiten sind in Bezug auf einen Termin wesentlich kürzer als vor COVID-19. Alles läuft stressfreier vonstatten.

Sie haben weder am Airport noch in der Stadt oder an anderen Orten Gedränge. Zudem wird die Einhaltung der Sicherheitsabstände kontrolliert. Verbinden Sie die Eigenhaarverpflanzung mit schönen Tagen in dem beliebten Reiseland. Erkunden Sie, ohne von Menschenmassen umgeben zu sein, die Sehenswürdigkeiten des Landes und davon gibt es in der Türkei wahrlich viele.

Fazit

Selbst während der Corona-Pandemie ist eine Haartransplantation in der Türkei unbedenklich. Profitieren Sie, falls Sie sich für eine Haarverpflanzung entschieden haben, nach wie vor von niedrigeren Preisen, hoher Qualität, der großen Expertise und ausgezeichneten Resultaten. Ist die Haarimplantation professionell durchgeführt, hält sie normalerweise ein Leben lang, sodass sie als dauerhafte Lösung anzusehen ist.

Zu Corona-Zeiten wird auf maximale Hygienestandards geachtet, um das Ansteckungsrisiko immer auf einem Minimum zu halten. Seriöse Haarkliniken sind bestens vorbereitet. Sämtliche Räume, Geräte und Utensilien werden regelmäßig desinfiziert, sodass die Haartransplantation in Istanbul ein geringes Risiko darstellt. Ganz im Gegenteil: Derzeit ist aufgrund der strengen Hygienestandards alles besonders keimfrei.

Es gibt keinen Anlass, die Haartransplantation aufgrund von SARS-CoV-2 zu verschieben. Sie werden kaum Einschränkungen feststellen. Setzen Sie sich vor Ihrer Abreise in die Türkei mit den Reisevorkehrungen, Einreisebestimmungen und Vorschriften auseinander. Vergessen Sie Ihre Masken nicht, denn nicht nur am Airport, im Flugzeug, in der Klinik und im Hotel, sondern auch im öffentlichen Raum besteht in der Türkei eine Maskenpflicht.

Kostenloses Expertengespräch vereinbaren

Vereinbaren Sie einen Telefontermin mit Ihrem persönlichen Berater Alexander.

Im persönlichen Gespräch können wir Sie bestmöglich beraten und Ihre individuellen Fragen klären. Danach können Sie mit einem guten Gefühl Ihre Entscheidung treffen.