Haarausfall durch Coco Glucoside verhindern

Schlagwörter:
Haarausfall durch Coco Glucoside tritt auf, wenn eine Überempfindlichkeit bezüglich jenes Inhaltsstoffs besteht. In diesem Fall verlieren Sie die Haare bereits während dem Waschen. Es handelt sich hierbei um einen Haarverlust, der sich gleichmäßig über den Kopf verteilt. Das Haupthaar verliert dadurch stetig an Volumen. Wechseln Sie rechtzeitig das Shampoo, können Sie einen dauerhaften Haarausfall verhindern. Zumeist wachsen die ausgefallenen Haare wieder nach. In diesem Beitrag erfahren Sie, woran Sie jenen Haarverlust erkennen und wie Sie dabei am besten handeln.

Wie kommt es zu Haarausfall durch Coco Glucoside?


Coco Glucoside sind Inhaltsstoffe, die in etlichen Naturkosmetik-Pflegemitteln enthalten sind. Sie stellen ein Zuckertensid dar, das schleimhautverträgliche Eigenschaften aufweist. Solch ein Tensid dient dazu, das Haar zu reinigen und des damit effizient von Schmutz zu befreien.

Jener Inhaltsstoff hat zu einem großen Teil also positive Eigenschaften. Doch er steht trotzdem im Verdacht, Auslöser für Haarausfall zu sein. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Anwender empfindlich auf das Mittel reagiert.

Haarausfall durch Coco Glucoside ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen. Allerdings beobachten einige Menschen nach dem Haare waschen einen verstärkten Haarverlust. Wollen Sie dem Ausdünnen des Haars vorbeugen, sollten Sie das Kopfhaar genau im Blick behalten. Dies ist insbesondere dann notwendig, wenn Sie zu einem neuen Shampoo greifen.

Wodurch macht sich das Leiden bemerkbar?


Bei Haarausfall durch Coco Glucoside fallen Ihnen die Haare gleichmäßig vom Kopf. Es tritt in diesem Fall der sogenannte diffuse Haarverlust zum Vorschein. Zumeist ist der Haarausfall direkt nach dem Waschen am stärksten. Sind Sie sich nicht sicher, ob das Shampoo das Leiden verursacht, sollten Sie Ihre Kopfhaare beobachten. Sammeln Sie die ausgefallenen Haupthaare jeden Tag ein und zählen Sie diese. Fallen Ihnen täglich mehr als 100 Haare aus, liegt bei Ihnen Haarverlust vor.

In diesem Fall ist es wichtig, dass Sie rechtzeitig reagieren. Ansonsten kommt es zum Ausdünnen des Kopfhaars und in weiterer Folge zum Durchscheinen der Kopfhaut. Bei längeren Haaren kann sich auch der Scheitel vergrößern. Leiden Sie unter erblich bedingtem Haarausfall, verschlimmern sich dessen Symptome in der Regel.

Wie lässt sich jene Art von Haarverlust behandeln?


Die positive Nachricht ist, dass sich Haarausfall durch Coco Glucoside leicht behandeln lässt. Sie müssen in diesem Fall einfach zu einem anderen Pflegemittel greifen. Wollen Sie das Haarwachstum anregen, sollte dieses zusätzlich reich an Vitaminen und Mineralstoffen sein. So versorgen Sie das Haar und die Kopfhaut von außen mit wichtigen Nährstoffen, womit Sie dessen Wachstum anregen.

Bis sich eine deutliche Besserung einstellt, müssen Sie sich in der Regel ein wenig gedulden. Denn es dauert einige Wochen, bis die ausgefallenen Haare wieder nachwachsen. Ist nach rund einem Monat noch immer kein Fortschritt zu sehen, sollten Sie sich an einen Arzt wenden. Mitunter wird Ihr Haarverlust durch ein körperliches Leiden verursacht.

Begeben Sie sich rechtzeitig in Behandlung


Es ist für den Behandlungserfolg bei Haarausfall durch Coco Glucoside wichtig, dass Sie sich rechtzeitig an einen Arzt wenden - dies ist besonders dann wichtig, wenn das Leiden selbst nach dem Absetzen des Pflegemittels weiter besteht. Ein Spezialist kann die Art des Haarverlusts bestimmen und eine wirksame Therapie für Sie finden. Ja früher Sie sich in Behandlung begeben, desto größer sind Ihre Erfolgschancen. Mitunter lässt sich dann sogar eine kostspielige Haartransplantation vermeiden.

Doch auch dann, wenn Sie die Operation in Erwägung ziehen, sollten Sie den Arztbesuch nicht auf die lange Bank schieben. Denn damit Sie den Eingriff durchführen können, müssen auf dem Hinterkopf ausreichend Spenderhaare vorhanden sein.

Lohnt sich eine Haartransplantation?


Ob sich bei Ihnen eine Eigenhaarverpflanzung auszahlt, lässt sich pauschal nicht sagen. Dafür ist im Vorfeld eine Untersuchung in einer Klinik für Haartransplantation erforderlich. Der behandelnde Arzt wird sich die Art des Haarverlusts und den Verlauf desselben genau ansehen. Auch ermittelt er die Ursache desselben.

Damit der Eingriff den gewünschten Effekt hat, müssen Sie sich in einer guten körperlichen Verfassung befinden. Auch sollten Sie den Auslöser für den Haarausfall weitgehend im Griff haben - für den erblich bedingten Haarverlust gilt dies natürlich nicht.

Mit der Eigenhaarverpflanzung können Sie kahle Stellen auf dem Kopf auffüllen oder an einzelnen Arealen die Dichte erhöhen. Entnommen werden die dafür benötigten Grafts vom Hinterkopf. Ebendiese verpflanzt der Arzt mithilfe einer Hohlnadel an die Transplantationsbereiche. Die Operation lässt sich dank innovativer Werkzeuge heute sanft und mit einer hohen Erfolgsrate durchführen.

Damit die Haartransplantation dauerhaften Erfolg hat, sollte der Haarverlust weitgehend abgeschlossen sein. Dadurch bilden sich nach dem Eingriff keine weiteren kahlen oder dünn behaarten Stellen. Verursachen nur die Coco Glucoside den Haarverlust, wachsen Ihre Haare nach dem Wechsel des Pflegemittels aber zumeist von selbst wieder nach.

Fazit - das Leiden lässt sich heute effektiv behandeln


Haarausfall durch Coco Glucoside wird durch Pflegemittel mit diesem Inhaltsstoff verursacht. Der Haarverlust tritt in der Regel direkt nach dem Haare waschen verstärkt auf. Dabei verlieren Sie das Kopfhaar gleichmäßig. Hegen Sie den Verdacht, dass ein Shampoo das Leiden verursacht, sollten Sie zu einem anderen Produkt greifen. Stellt sich danach keine Besserung ein, ist ein Arzt zu Rate zu ziehen. Dieser kann die Ursache des Haarausfalls bestimmen und Ihnen eine passende Therapie vorschlagen.

Im Anfangsstadium lässt sich der Haarverlust zumeist gut in den Griff kriegen. Daher sollten Sie den Besuch beim Spezialisten nicht auf die lange Bank schieben. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie zusätzlich unter erblich bedingtem Haarausfall leiden. Denn dieser kann sich beim Verwenden des falschen Pflegemittels verstärken. Wollen Sie eine Eigenhaartransplantation vornehmen lassen, müssen auf Ihrem Hinterkopf ausreichend Spenderhaare vorhanden sein. Suchen Sie einen Arzt oder eine Klinik rechtzeitig auf, können Sie dem Entstehen einer Vollglatze vorbeugen.
Diesen Beitrag Teilen

Finden Sie den passenden Anbieter
für Ihre Haartransplantation

1
Wählen Sie Ihre Favoriten unter den Top-Anbietern auf dem Gebiet der Haartransplantation
2
Beschreiben Sie Ihre Haarsituation und erhalten Sie ein kostenloses Beratungsgespräch
3
Unsere Experten unterstützen Sie beim Vergleich der Angebote und Kommunikation mit Anbietern