FUE Technik mittels Mikromotor

  1. Homepage
  2. FUE Technik mittels Mikromotor

FUE-technik-mittels-Mikromotor-300x169 FUE Technik mittels MikromotorEntscheidet man sich für eine Haartransplantation mittels FUE-Technik, kann der Patient zwischen zwei verschiedenen Eingriffen wählen: Der manuellen FUE Technik und der FUE Technik mittels Mikromotor.

Beide Eingriffe haben ihre Vor- und Nachteile. In diesem Artikel beleuchten wir die Entnahme mittels Mikromotor etwas näher.

Die Entnahmetechnik machts...

 

Zunächst einmal gibt es bei den Vorbesprechungen und Vorbereitungen bei beiden Eingriffen (manuell oder mit Mikromotor) keinen Unterschied. Der behandelnde Chirurg analysiert Haardichte und Kopfhaut, das Haar wird kurz geschnitten oder rasiert und Spender- und Empfängerareal genannt auch Donorbereich werden lokal betäubt.

Bei der FUE-Technik mit Hilfe eines Mikromotors kommt allerdings keine normale Hohlnadel zum Einsatz, die der behandelnde Chirurg mittels Drehbewegungen in die Kopfhaut einführt um die Grafts zu entnehmen.

Hier wird die Hohlnadel mit Hilfe eines Mikromotors angetrieben und zur Rotation gebracht. Der Chirurg kann sich also ganz darauf konzentrieren die Transplantate mit der richtigen Wuchsrichtung zu entnehmen.

Da nicht mehr manuell gearbeitet werden muss, ist die Zahl der Grafts die so in einer Sitzung entnommen werden können, wesentlich höher.

Sie liegt bei bis zu 5000 Haarfolikeln.

Dadurch verkürzt sich die Entnahmezeit drastisch und dementsprechend auch die Dauer der gesamten Haartransplantation. Oft ist bei der FUE-Technik mittels Mikromotor nur eine Sitzung notwendig.

Dadurch ist die Behandlung auch wesentlich stressfreier, der Patient bringt sozusagen alles in einem „Aufwasch“ hinter sich.

 

Ein weiterer, nicht zu verachtender Vorteil dieser FUE Technik, ist der Kostenfaktor. Meist sind die Eingriffe kostengünstiger als mit der manuellen Technik, vom Ergebnis her aber genauso gut.

Allerdings sollte der behandelnde Chirurg speziell geschult sein, da sonst die Gefahr der Narbenbildung auf der Kopfhaut besteht.

Das anschließende Einsetzen der Grafts läuft bei beiden Methoden absolut identisch.
Vorteile
+ Der Eingriff geht sehr schnell vonstatten

+ Das wirkt sich auch positiv auf die Kosten aus

Nachteile
- Eher lärmempfindliche Patienten sollten sich für die manuelle Technik entscheiden, da das Bohrergeräusch mit der Zeit ganz schön an den Nerven zerren kann

- Nur ein speziell geschulter Chirurg kann gute Arbeit mit dem Mikromotor leisten